Köstliches Chile 
Donnerstag, Mai 25, 2006, 20:36 - Cosas Queridas, Just So
Im Oktober 2006 soll das erste deutsche Kochbuch über Chile erscheinen: "Die chilenische Küche" bei Umschau: http://www.umschau-buchverlag.de/index. ... ;Itemid=26
2 Kommentare ( 17 mal angeschaut )   |  0 Trackbacks   |  Permalink   |   ( 3 / 2182 )

"Catch of the Day" aus dem kühlen Humboldt-Strom des Pazifik 
Freitag, April 14, 2006, 23:40 - Culinaria & Wine


Copyright: http://www.nonnenmacher-photographie.de


Chiles Nationalpoet Pablo Neruda hat alles mögliche in seiner Heimat besungen, sogar den Seeaal!
(Ode an den Seeaal, 1954). In der Landessprache: "Congrio". Diesen Fisch darf man sich allerdings
nicht wie einen fettigen Aal vorstellen. Bei "Seeaal" handelt sich vielmehr um einen weißen halbfesten Fisch. Eine Art Nationalfisch, der, "a la plancha", gebraten, mit knusprigem Brot, Zitrone oder Aiolli und einem Gläschen Sauvignon Blanc serviert wird oder auch als Fischsuppe. Hier das traditionelle Rezept
für diese "Caldillo de Congrio":

Zutaten:
1 grosser Seeaal (weißer Fisch, 2 bis 3 Kilo) – wahlweise anderer Seefisch mit weissem, nicht zu festem Fleisch (ungehäutet)
2 mittelgrosse Zwiebeln
2 grosse Tomaten
1 Glas trockener Weisswein (Sauvignon Blanc)
½ Liter Milch oder ¼ Liter Sahne
12 schwarze Oliven
6 mittelgrosse Kartoffeln
3 Essl. Pflanzenöl
2 Lorbeerblätter
1 Prise Oregano
1 Teel. scharfer Pfeffer, rot
1 Teel. gehackte PetersilieSalz

Für die Brühe:
Der Kopf/ die Köpfe des Fisches/der Fische
1 mittelgrosse Zwiebel
1 Möhre
1 Stengel Petersilie
4 Pfefferkörner

Zubereitung:
Zuerst wird die Brühe zubereitet. Fischkopf/köpfe in einem grossen Topf mit 2 l Wasser bedecken, Zutaten zugeben und bei mittlerer Hitze ½ Stunde leicht kochen (enventuell verdampfendes Wasser nachfüllen). Den Sud durch ein Sieb abgiessen, dabei Fisch und Gemüse leicht ausdrücken. Beiseite stellen.

Die Tomaten blanchieren und häuten, Saft und Kerne entfernen und in Stücke schneiden. Die Zwiebel in grobe Ringe schneiden, das Öl erhitzen und die Zwiebelringe mit den Tomatenstücken und den in Stückchen gebrochenen Lorbeerblättern erhitzen. Wenn die Zwiebel glasig ist, den Wein zugeben und etwa drei Minuten bei grosser Hitze kochen lassen. Die Kartoffeln schälen und längs in je sechs Stücke zerteilen. In kaltes Wasser legen. Die Oliven entkernen und längs in je vier Stücke zerschneiden. Den ausgenommenen Fisch (oder die Fische) quer in insgesamt sechs Stücke zerteilen, ohne die Haut zu entfernen.

Die Zwiebel-Tomaten-Masse zusammen mit den Kartoffeln in einen sauberen Topf geben, die Fischbrühe und Milch (oder Sahne) zufügen mit Salz, scharfem Pfeffer und Oregano würzen und bei Mittelhitze garen, bis die Kartoffeln bissfest sind. Die Oliven kurz vor dem Servieren zugeben, gehackte Petersilie überstreuen und heiss auftragen. Zitronensaft und frische Sahne sollten auf dem Tisch stehen, die nach Geschmack zugegeben werden können.
Kommentar hinzufügen   |  0 Trackbacks   |  Permalink   |   ( 3 / 1759 )

Wine-Tasting in Mendoza 
Freitag, April 14, 2006, 23:04 - Cosas Queridas, Música
Von Santiago aus nur ein kleiner Trip über die Anden nach Argentinien:
http://travel.guardian.co.uk/countries/ ... 86,00.html
Kommentar hinzufügen   |  0 Trackbacks   |  Permalink   |   ( 2.8 / 2221 )


"Champagne Powder" in Chile: Skifahren im Juli 
Freitag, April 14, 2006, 22:59 - Música
http://travel.guardian.co.uk/activities ... 38,00.html
Kommentar hinzufügen   |  0 Trackbacks   |  Permalink   |   ( 3.1 / 2298 )

A saber más sobre la cultura Mapuche 
Freitag, April 14, 2006, 22:48 - Just So
José Bengoa. Historia del Pueblo Mapuche. Santiago, 5. ed. 1996.
Maya Caivo. Secretos y Tradiciones Mapuche. Santiago, 1992.

Kommentar hinzufügen   |  0 Trackbacks   |  Permalink   |   ( 2.9 / 2284 )


Zurück Weiter