Buchtipp: "Die Filmerzählerin" 
Montag, Mai 16, 2011, 12:03 - Kultur & Lektüre


Ein Mann der Wüste: Autor Hernán Rivera Letelier begann aus purer Geldnot
mit 21 Jahren zu schreiben. Heute ist er in Chile und Südamerika Bestsellerautor.
Foto: Arcos Alfaguara 2009. Suhrkamp/Insel.



"... Es war schön, wenn nach dem Film mein Vater und meine Brüder zu Hause auf mich warteten, in einer Reihe wie im Kino, frisch umgezogen und gekämmt. Mein Vater saß mit einer bolivianischen Decke über den Knien in unserem einzigen Sessel, und der war das Kinoparkett. Auf dem Boden neben dem Sessel glitzerten seine Flasche Rotwein und das einzige Glas, das noch im Haus war. Der erste Rang war die grob gezimmerte Holzbank, auf der meine Brüder Platz nahmen. Als dann später einige ihrer Freunde im Fenster lehnten, wurde das die Loge...."

"Die Filmerzählerin" ist eine sehr anmutig erzählte Geschichte, die in einer Minensiedlung der 50er Jahre in der chilenischen Atacama-Wüste spielt, wo es keinerlei aufregende Ablenkung im kargen Leben der Salpeter-Mineros gibt. Leinwandhelden wie Marilyn Monroe, John Wayne und Charlton Heston kommen da gerade recht ... Da der Vater das meiste Geld in Alkohol investiert, kann sich die Familie, der die Mutter auf tragische Weise abhanden gekommen ist, nur eine Eintrittskarte je Kinovorstellung leisten. Unter den Kindern entsteht ein Wettbewerb: "Wer erzählt am besten Filme? Wer bekommt die Lizenz?" – Maria Margarita, einzige Tochter, qualifiziert sich für den Titel ...

Die schmale Büchlein eignet sich für eine Zugfahrt oder einen Abend. Die bildreiche, einprägsame Sprache, das Illusionstheater im Wohnzimmer, die Fabulierkunst, stehen im scharfen Gegensatz zum traurigen Alltag der stark lädierten Familie. Die Kopfkino-Idee ist fein und konsequent ausgearbeitet eine Mischung aus Charme und bitterer Eindringlichkeit. Ich kann die Filmerzählerin sehr empfehlen!

Hernàn Rivera Letelier. Die Filmerzählerin. Suhrkamp/Insel. € 14,90[/url]
Video: http://vimeo.com/6965713


1 Kommentar ( 119 mal angeschaut )   |  0 Trackbacks   |  Permalink   |   ( 3 / 3066 )

Tango-Klassiker mit Carlos Gardel 
Freitag, Juli 16, 2010, 08:47 - Just So, Kultur & Lektüre


http://www.youtube.com/watch?v=G1uQUL6SdOQ

Filmtipp: Am kommenden Montag, 19. Juli, um 20:00 Uhr gibt es im Kino Babylon in Berlin den Film-Klassiker "El día que me quieras" anno 1935 mit Tango-Ikone Carlos Gardel zu sehen (OmeU). Der Film wird ist Teil der Reihe "Cine en Espagnol". An kommenden Montagen sind Filme zu sehen, die in irgendeiner Form die argntinische Militärdiktatur (1976-1983) zum Thema haben.

http://www.babylonberlin.de/cineenespanol.htm
Kommentar hinzufügen   |  0 Trackbacks   |  Permalink   |   ( 3 / 1563 )

Andrés Godoy zu Gast in Berlin 
Mittwoch, Juni 2, 2010, 15:01 - Kultur & Lektüre

Foto: Andrés Godoy


Der chilenische Gitarrist ist am kommenden Sonnabend, 6. Juni, in der Berliner Ufa-Fabrik zu erleben. Andrés Goday repräsentiert eine Spieltechnik namens TaTap. Biographischer Hintergrund: Im Alter von 14 Jahren verlor der Chilene bei einem Unfall seinen rechten Arm. Seine Leidenschaft für die Gitarre blieb: Seine selbst entwickelte Ta Tap-Technik beinhaltet, Gitarre mit einer Hand zu spielen. Außer dem Konzert am Sonnabend, 6. Juni um 20.30 Uhr (Karten 14 €, ermäßigt 10 €) gibt es am Sonntag um 14 Uhr einen zweieinhalbstündigen Workshop für alle, die die TaTap-Technik erlernen wollen (Preis 25 €).

Kartenreservierung für das Konzert in Berlin per Mail: vorbestellung@ufafabrik.de oder Tel. 030-75503-03

http://www.andresgodoy.com
http://www.myspace.com/andresgodoy

Kommentar hinzufügen   |  0 Trackbacks   |  Permalink   |   ( 3 / 2055 )

What's up in Buenos Aires 
Samstag, März 15, 2008, 10:56 - Just So, Kultur & Lektüre, Música
http://www.whatsupbuenosaires.com/wuba2/
Kommentar hinzufügen   |  0 Trackbacks   |  Permalink   |   ( 3 / 2653 )

Buenos Aires oder "Wo die Neurosen blühen" 
Montag, Februar 4, 2008, 10:48 - Just So, Kultur & Lektüre
Nirgends gibt es so viele Psychoanalytiker wie in Buenos Aires. Wieso das so ist, hat eine Tagesspiegel-Journalistin untersucht. http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Die- ... 55,2468404
Kommentar hinzufügen   |  0 Trackbacks   |  Permalink   |   ( 3 / 2594 )


Zurück Weiter